Anerkannte UNESCO-Projektschule

- ein Titel, der verpflichtet -

Diesen Titel tragen wir seit 1997 und sind sehr stolz darauf.

Unesco
"Ziel der UNESCO ist es, durch Förderung der Zusammenarbeit zwischen den Völkern in Bildung, Wissenschaft und Kultur zur Wahrung des Friedens und der Sicherheit beizutragen, um in der ganzen Welt die Achtung vor Recht und Gerechtigkeit, vor den Menschenrechten und Grundfreiheiten zu stärken, die den Völkern der Welt ohne Unterschied der Rasse, des Geschlechts, der Sprache oder Religion durch die Charta der Vereinten Nationen bestätigt worden sind." (Artikel I.1 der UNESCO-Verfassung)


unsere Projekte

Unsere Schule setzt sich für die allgemeine Ziele und Leitlinien von UNESCO-Projektschulen ein. Wichtige Themen und Schwerpunkte: Menschenrechts- und Friedenserziehung
  • die Menschenrechte kennen, sie im Alltag respektieren und für ihre Umsetzung konkret einstehen;
  • Kenntnisse über Verfahren der individuellen und gesellschaftlichen Konfliktbewältigung haben, um     schulinterne Konflikte friedlich zu lösen;
  • nationale und internationale Konflikte auf ihre Ursachen hin untersuchen und Initiativen für interna-    tionale zivile Konfliktbeilegung kennen;
  • die Menschenrechtssituation in Deutschland kritisch bewerten, eine offene, von Toleranz geprägte     Einstellung für unterschiedliche Rechtssysteme entwickeln;
  • das gesamte Spektrum der internationalen Vereinbarungen über Menschenrechte im Zusammen-    hang verstehen;
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Interesse für fremde Kulturen entwickeln, andere Kulturen und Lebensweisen achten;
  • lernen, andere Perspektiven in Zusammenhängen zu erkennen und einzunehmen und Empathie zu     entwickeln;
  • den erweiterten Kulturbegriff der UNESCO verstehen (Kulturpluralismus, Kultur als Tradition und     Gestaltungsraum);
  • Respekt und Toleranz als Grundeinstellung entwickeln;
  • Umwelt
  • die Umweltprobleme (Luft, Klima, Wasser, Boden, Energie/Ressourcenverschwendung/Müll) verste-    hen und unseren Lebens- und Wirtschaftsstil mit Umweltproblemen in Verbindung bringen können;
  • Vorschläge zu umweltbewusstem Handeln entwickeln und zu ihrer Verwirklichung beitragen;
  • umfassendes Verständnis von "nachhaltiger Entwicklung" (natürliche, kulturelle und soziale Umwelt)     entwickeln;
  • sich umweltbewusst und umweltbewahrend verhalten;
  • Globale Entwicklung
  • sich als Individuen in einem globalen Zusammenhang sehen und verstehen, dass es nur EINE WELT     gibt, in der regionale und weltweite Zusammenhänge bestehen;
  • Globalisierung in allen Aspekten - positiven wie negativen - erfassen und verstehen;
  • Unterscheidung von Potential und Realität auf mehreren Ebenen wahrnehmen und analysieren:     Internationalisierung der Bildung, kultureller Austausch (Massenkultur, Welt-Musik, Erhaltung der     kulturellen Vielfalt), Agenda 21, Kommunikation (Meinungsvielfalt, Pluralismus, Massenmedien,     Internet), Wirtschaft und Finanzen.
  • Konkrete Aktivitäten an unserer UNESCO-Projektschule

    Hier sind Schwerpunkte der Arbeit dargestellt:

    a)    Kontakte mit anderen Schulen b)    Interkulturelles Lernen c)    Integration d)    Welterbe
    e)    Menschenrechts-, Demokratie-, Friedenserziehung
    f)    Eine Welt / Globales Lernen
    g)    Bildung für nachhaltige Entwicklung / Umweltbildung